Presse

Bleiben Sie auf dem Laufenden.
Hier finden Sie Presseberichte, Pressemitteilungen und aktuelle Infos sowie interessante Anwendungsberichte unserer Kunden.

Android App Release

mfr Logo  Seit dem 29.01.2021 ist die mfr Android App Version 2.0 verfügbar.

Die mfr App ist speziell auf die Bedürfnisse von Servicetechnikern und Handwerkern im mobilen Kundendienst zugeschnitten und stellt eine Ergänzung zur mfr Software dar. Mit Hilfe der App wird die Dokumentation von Kundendiensteinsätzen digital abgebildet. Dabei ermöglichen individuelle Checklisten, detaillierte Zeiterfassung, mobiles Lager, Fotofunktion und Serviceberichte mit digitaler Unterschrift eine lückenlose Dokumentation der Einsätze. Die gesammelten Daten stehen allen Beteiligten über die Cloud in Echtzeit zur Verfügung.

Mit der neuen Android Version 2.0 liegt nicht nur ein komplett überarbeitetes Design für eine intuitivere Bedienung vor, sondern auch deutlich mehr Funktionen sowie eine ausgereifte Tablet Version.
Weiterlesen

Mit der mfr Software alles im Blick - Arbeitsabläufe digital verbinden

Logo SHK Profi  Ausgabe 09/2020 // SHK Profi

In der aktuellen SHK Profi Ausgabe ist ein Bericht von unserem Kunden HGZ HeLSa GmbH erschienen. Darin wird beschrieben, wie HGZ die Herausforderung der Digitalisierung erfolgreich gemeistert hat und nun mit einem komplett digitalen Prozess ohne Medienbrüche arbeitet.

Insbesondere die Informationsbeschaffung kann mit einer Field Service Management Software automatisiert werden, was am Beispiel der Arbeitszeiterfassung und Rechnungsstellung dargestellt wird.
Hier geht es zur Onlineversion des Beitrags.

mfr ist als All-in-One App im SHK App Guide 2020 vom Si Fachmagazin gelistet

SHK-Apps  Ausgabe 2020 // Si SHK-APPS (Sonderpublikation von Si)

mfr ist Einsatzplanung, mobile App und Bürosoftware aus einer Hand. Die Software und App sichert damit durchgängig digitalisierte Abläufe in modernen Handwerks- und SHK-Unternehmen.

Die All-In-One-Komplettlösung vereint den gesamten Kundendienstprozess von der Angebotserstellung und Einsatzplanung, über die Kundenkommunikation, Lagerhaltung und Dokumentation bis zur Rechnungsstellung, Nachkalkulation und Auswertung in einer Oberfläche.
Die Mitarbeitenden im Außendienst haben über ihr mobiles Endgerät jederzeit Zugriff auf alle relevanten Informationen. Die Arbeit beim Kunden wird direkt in flexibel erstellbaren Checklisten dokumentiert, geprüft und bestätigt. Verbrauchte Materialien werden über die Klarpris-Schnittstelle mit aktuellem Preis hinterlegt.
Die Mitarbeitenden im Büro können alle Funktionen und aktuellen Statusberichte an ihren Desktoprechnern aufrufen. Über die intelligente Einsatzplanung und das optimale GPS-Tracking können auch Notfälle flexibel angenommen und an die Servicetechniker weitergeleitet werden. Papierarbeit, lückenhafte Dokumentation und verzögerte Rechnungsstellung gehören der Vergangenheit an.
Hier geht es zum E-Paper SHK Apps 2020.

Digitalisierung im Handwerksunternehmen HGZ

Logo Si Fachmagazin   25.08.2020 // Si - Das Fachmagazin für SHK-Unternehmer

Das Thema Digitalisierung ist nicht neu und vielen Handwerksbetrieben ist die Wichtigkeit von digitalen Prozessen durchaus bewusst. Aber es ist nicht immer leicht bei der Vielzahl an Software-Angeboten, die passende Lösung für das eigene Unternehmen zu finden. Wie dem Berliner Handwerksunternehmen HGZ HeLSa GmbH mit der mfr Software die Umstellung auf einen komplett digitalen Prozess ohne Medienbrüche gelungen ist, lesen Sie in dem Beitrag "Digital ist besser" im Si Fachmagazin.
Hier geht es zum Artikel.

Mobile Software für Instandhalter - Kostenkontrolle und Dokumentation verbessern

Logo IT und Production Online 18.072019 // IT&Production - Das Industrie 4.0-Magazin für erfolgreiche Produktion

Die Hörburger AG ist ein Dienstleistungsunternehmen in den Bereichen Gebäudeautomation, Schaltschrankbau, Energiemanagement und Maschinenautomatisierung. Die Kundenaufträge reichen von der Beratung und Projektierung bis zur Instandhaltung und Wartung der Anlagen. Dabei wird jeder Auftrag mit höchsten Ansprüchen bearbeitet, schließlich hat die Hörburger AG schon 1995 ihr Qualitätsmanagement zertifizieren lassen.

Erste Digitalisierungsprojekte sollten die Auftragsdokumentationen und die oft komplexen Arbeitsschritte bei Inbetriebnahmen und Instandhaltung erleichtern. Doch mit Excel und mehreren Insellösungen gelangte man schnell an die Grenzen der Optimierung. Eine mobile Software für Wartung und Instandhaltung musste her, die nicht nur die funktionellen Anforderungen löst, sondern auch einfach zu bedienen ist. Nur so konnte das Unternehmen mit einer Akzeptanz bei den eignen Servicetechnikern rechnen. Warum die Entscheidung schließlich auf mfr fiel lesen Sie in der aktuellen IT&Production Ausgabe.
Hier geht es zum vollständigen Beitrag

Mit mobiler Kundendienstsoftware Prozesse verschlanken und die Servicequalität erhöhen

Logo IKZ Haustechnik   15.06.2017 // IKZ-HAUSTECHNIK

Auch Kälte- und Klima-Fachbetriebe müssen sich mit der Digitalisierung auseinandersetzen. Mit Hilfe von mobilen Lösungen spart man bei der Planung und Durchführung von Serviceleistungen viel Zeit und erhöht gleichzeitig die Servicequalität. Das führt nicht nur zu einer Kostenoptimierung, sondern steigert vor allem die Wettbewerbsfähigkeit.

Die Zeller Kälte- und Klimatechnik GmbH aus Herten ist bundesweit mit der Installation und Wartung von Klimaanlagen und Wärmepumpen aktiv. Bereits seit 2015 setzt der in dritter Generation geleitete Fachbetrieb vollständig auf digitale und mobile Arbeitsprozesse. Wie der Wechsel von analogen zu rein digitalen Arbeitsprozessen gelang und welche Rolle dabei die mobile Einsatzplanung mfr gespielt hat, erfahren Sie in dem spannenden Bericht in der aktuellen IKZ-HAUSTECHNIK Ausgabe.
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel.

Bessere Kundenbindung, höhere Transparenz - Ein Erfahrungsbericht des Heizungsherstellers Rotex

Logo Facility Management Fachmagazin   02/2016 // Facility Management

Für den Heizungshersteller Rotex ist das Thema der mobilen und digitalen Dokumentation kein Neuland. Bereits seit 2005 hat das Unternehmen mit einem eigens entwickelten System zur Abwicklung und Dokumentation von Serviceeinsätzen gearbeitet. Doch über die Jahre wuchsen die Anforderungen und ein neues System, das den Prozess der Serviceaufträge ganzheitlich abbildet, war notwendig.

Was die wichtigsten Anforderungen an die neue Software waren, warum sich Rotex schließlich für die Mobile Field Management Software mfr entschieden hat und wie die Umsetzung bei Rotex und den 80 Servicebetrieben, mit denen Rotex zusammenarbeitet, gelang, lesen Sie in der FACILITY MANAGEMENT Ausgabe 02/2016.
Hier finden Sie den vollständigen Artikel online.