Kontakt
+49 341 33157870

Verfügbarkeit und Sicherheit von Cloud-Diensten

Kundendienstsoftware laufen optimalerweise über eine Cloud.
Haben Sie Angst vor der Cloud?
Haben Sie Angst vor der Cloud?

Die Anforderungen an Produktivität und Geschwindigkeit in Serviceunternehmen sind in den letzten Jahren stark gestiegen. Unternehmen sehen sich mit einem zunehmenden dynamischen Wettbewerb konfrontiert. Eine Handwerkersoftware in der Cloud hilft Unternehmen, auf diesen Wandel zu reagieren und die Arbeitsabläufe reibungsloser zu gestalten.

 

Was ist die Cloud?
Cloud ist die externe Bereitstellung von Softwarelösungen: Der Softwareanbieter betreibt ihre Software auf einem externen Server, anstelle sie auf ihrem lokalen Rechner zu installieren. Der ursprüngliche Begriff für solch externe Softwarelösungen ist eigentlich SaaS (Software as a Service).
Dabei kümmert sich der Anbieter um regelmäßige Sicherheitsupdates, behebt eventuell auftretende Fehler und garantiert durch einen Service Level Agreement die Verfügbarkeit des Servers (z. B. hat mobile field report (mfr) eine garantierte tägliche 24-Stunden-Verfügbarkeit von 99,50 %).
Ihre Kundendienst-Software über eine Cloud laufen zu lassen, hat einige Vor- und Nachteile, die ich Ihnen im Folgenden näher erläutern möchten.

Das Schreckgespenst der Cloud

Viele Unternehmen schrecken jedoch vor Softwaresystemen in der Cloud zurück. Das hat verschiedene Gründe, die vor allem durch Ängste genährt werden:

  • Angst, die Hoheit über Ihre Daten zu verlieren. Der NSA-Skandal und verschiedene Cyber-Hacking-Vorfälle haben hier bereits für einige Aufregung gesorgt.
  • Angst, gegen den Datenschutz zu verstoßen. Trotz Übergabe der Daten an einen Cloud-Anbieter bleibt die Verantwortung bezüglich des Datenschutz vollständig bei Ihrem Unternehmen.
  • Angst vor Verfügbarkeit-Engpässen ihrer Handwerkersoftware. Über den eigenen Server hat man (in der Regel) mehr Kontrolle.

Diese Ängste sind durchaus nachvollziehbar. Jedoch gibt es Unterschiede zwischen den Cloud-Anbietern und somit auch zwischen deren Verlässlichkeit. Grundsätzlich gilt: ein seriöser und sicherer Cloud-Anbieter muss zertifiziert sein und die Kapazitäten für ein umfassendes Sicherheitssystem vorweisen.

Deshalb setzen wir bei mobile field report auf den zertifizierten Cloud-Anbieter Microsoft Azure.

 

Effizient und mobil arbeiten über eine Cloud

Dank verbessertem Konzept und erhöhter Internetgeschwindigkeit verdrängt die Cloud zunehmend alte Softwarelösungen. Für Nutzer von Cloud-Lösungen ergeben sich dabei einige Vorteile:

  • Sie müssen Ihre Software nicht mehr auf einem Rechner in Ihrem Büro installieren und updaten. Sie sparen damit Serverkosten und etwaige andere interne IT-Infrastruktur, die sie ausschließlich für die Softwarelösung bereitstellen müssen (Backup-Server etc.) * Um die Datensicherheit und den Datenschutz kümmert sich der Cloud-Anbieter.
  • Sie können rund um die Uhr und ortsungebunden von überallaus arbeiten, egal ob von PC, Tablet, Laptop oder Smartphone.
  • Cloud-Lösungen sind in der Regel günstiger als herkömmliche Software-Anwendungen, da sich der Betreiber die Kosten der Verteilung der Software spart.
  • Die nutzungsabhängige Abrechnung bietet insbesondere für kleine Handwerksunternehmen eine Chance, ihre Liquidität zu verbessern.
  • Die hohe Flexibilität gibt Ihnen die Chance, schneller auf geänderte Marktbedingungen zu reagieren. Denn ein Cloud-Vertrag (SLA) kann schnell gekündigt werden, ganz unabhängig davon, ob plötzlich hohe Sonderabschreibungen für etwaiges IT-Equipment anfällt.
  • Alle Ihre Mitarbeiter können stets auf die aktuellen Informationen zu einem Auftrag zugreifen, da alle Informationen ständig synchronisiert werden.

 

Die Cloud von mobile field report

Wir nutzen für mobile field report den zertifizierten Cloud-Anbieter Microsoft Azure. Dadurch können wir eine Verfügbarkeit Ihrer Software von 99,5 % garantieren. Zusätzlich lassen wir mobile field reportvon einem unabhängigen Dienst überwachen.

Verfügbarkeit auf Pingdom prüfen: http://stats.pingdom.com/3dppbatcxgw5/1104275

 

Wie stelle ich meine Software auf eine Cloud um?

Sie können auch eine bestehende, bei Ihnen fest installierte Softwarelösung auf eine Cloud umsiedeln. Der Umstieg von einer selbst gehosteten Handwerkersoftware auf eine cloudbasierte muss dennoch gut vorbereitet werden. Die folgende Checkliste sollte Ihnen den Umstieg erleichtern:

  • Kundendaten: Exportieren Sie alle Kundendaten in das universelle Format einer CSV-Datei. Dies ist ein Format, dass als Austauschformat von den gängigen Softwarelösungen unterstützt wird. Wenn Sie die Daten nicht alleine exportieren können, fragen Sie Ihren Softwareanbieter.
  • Berichte: Überlegen Sie sich, welche Berichte, Angebote und Rechnungen Sie zur Zeit verwenden. Vielleicht ist jetzt auch der richtige Zeitpunkt gekommen, um einen Ihrer Berichte etwas aufzuhübschen. Bei Bedarf, erstellen wir aus Ihren Berichten eine Berichtsvorlage, die sie dann universell und automatisiert für alle Ihre Aufträge einsetzen können.
  • Arbeitsabläufe: Wie ist Ihre Arbeitsweise zur Zeit und wie kann Sie mit dem neuen System verbessert werden? Wir haben eine kleines Schema für einen typischen Projektverlauf in Serviceunternehmen erstellt.
  • Überschaubare Kosten: Arbeiten Sie mit mobile field report zunächst in der kostenlosen Version für zwei Benutzer. Danach können Sie auf fünf Benutzer umsteigen und das Starterpaket verwenden. Sie haben monatlich die Möglichkeit, Mitarbeiter hinzu zu fügen oder zu entfernen.

Soweit sollten Sie alles zusammenhaben, was für einen Umstieg auf eine auf der Cloud basierende Handwerkersoftware notwendig ist. Zögern sie nicht, sich bei bei Fragen und Unklarheiten jederzeit an unser mfr-Team zu wenden.

Zurück

UND NUN?
Testen Sie mfr auf
unserem Demo-Portal